Die Rentabilität des Stakings kann die Höhe einer Einzahlung bei der Bank übersteigen. Wir sprechen über die besten Münzen zum Staking und Erhalten von passivem Einkommen.

wie-hoch-ist-die-jaehrliche-staking-rendite

Sta­king von Kryp­to­wäh­run­gen ist eine Form des pas­si­ven Ein­kom­mens. Es steht Münz­be­sit­zern zur Ver­fü­gung, die den Pro­of of Sta­ke (PoS) ‑Algo­rith­mus unter­stütz­ten Platt­for­men betreiben.

Eini­ge Mün­zen brin­gen 3% pro Jahr (z. B. Bit­coin), ande­re — mehr als 150%. Eini­ge Kryp­to­wäh­rungs­ein­zah­lun­gen gel­ten als zuver­läs­si­ger als ande­re. Auf die­ser Grund­la­ge wird der Zins­satz gebil­det. Auf­grund der hohen Vola­ti­li­tät von Kryp­to­wäh­run­gen sind jedoch immer Ver­lust­ri­si­ken vorhanden.

Staking von Bitcoin

Wie ande­re Sta­king-Platt­for­men bie­tet Binan­ce einen Zins­satz von 3 % für BTC an.

Die hohe Nach­fra­ge nach BTC hat fol­gen­de Gründe:

  • Auf belieb­ten Kryp­to-Bör­sen und P2P-Platt­for­men ist es ein­fach, ein Ange­bot zum Verkauf/Kauf von BTC für USD oder ein ande­res Fiat zu fin­den, wäh­rend es manch­mal über­haupt kei­ne Nach­fra­ge nach neu­en Coins gibt;
  • Der Preis des Coins wächst schnell. Dies liegt an der limi­tier­ten Anzahl an Coins von 21 Mil­lio­nen, wodurch ein orga­ni­sches Defi­zit entsteht;
  • Es gibt vie­le Mög­lich­kei­ten, Fiat-Wäh­run­gen aus­zu­zah­len: Kryp­to-Auto­ma­ten, Tele­gram-Bots usw.

Binan­ce bie­tet eine unbe­grenz­te Ein­zah­lung mit einem Min­dest­ein­ga­be­be­trag von 0,001 BTC. Der Ein­zah­ler hat das Recht, Coins jeder­zeit von der Platt­form abzuheben.

Bei­spiels­wei­se kön­nen Sie Bit­coin an den Bör­sen Why­Bit und Pan­ca­keS­wap sta­ken. Die ers­te Bör­se bie­tet bis zu 13 % pro Jahr auf eine Ein­zah­lung für einen Zeit­raum von 180 Tagen und die zwei­te – bis zu 5,68 % gepaart mit ETH auf unbe­grenz­ter Basis.

Wie kann man CAKE staken?

Bei der Ent­schei­dung, wie man eine Coin zum Sta­ken aus­wählt, wird CAKE, das Haupt­to­ken der dezen­tra­li­sier­ten Bör­se Pan­ca­keS­wap, nor­ma­ler­wei­se unmit­tel­bar nach BTC erwähnt. Dem Benut­zer ste­hen 3 Mög­lich­kei­ten zur Ver­fü­gung, um eine Ein­zah­lung zu erstellen:

  • IFO;
  • Auto;
  • Manu­al.

Bei der IFO-Metho­de wer­den Gewin­ne aus dem Sta­king in neue Pro­jek­te reinves­tiert. Dies kann sowohl Gewinn als auch Ver­lust brin­gen. Die IFO CAKE-Ren­di­te beträgt 69,47 % pro Jahr. Die Ein­zah­lung ist unbe­grenzt, und Mün­zen aus der Ein­zah­lung kön­nen jeder­zeit abge­ho­ben werden.

Auto CAKE bie­tet eine etwas höhe­re Rate — 69,53 % pro Jahr. Der Gewinn wird auto­ma­tisch in das Sta­king reinves­tiert und erhöht die Ren­ta­bi­li­tät der Ein­zah­lung des Benut­zers. Die Metho­de eig­net sich für lang­fris­ti­ge Investitionen.

Manu­al CAKE bringt einen Gewinn von bis zu 53,62 % pro Jahr. Die Ein­nah­men gehen an die Wal­let von Meta­Mask oder Trust­Wal­let. Die erhal­te­nen Coins kann man nach Belie­ben ver­wen­den: in Fiat umwan­deln, wech­seln oder hodlen.

Staking Renditen als risikoreiches Werkzeug

Pan­ca­keS­wap lis­tet Dut­zen­de von Ver­mö­gens­wer­ten mit Ren­di­ten von über 120 % pro Jahr auf. Dazu gehö­ren XWG-Token mit einer im Dezem­ber 2021 ver­zeich­ne­ten jähr­li­chen Ren­di­te von 173,19 % und THG mit Zin­sen von 138,56 %. Das Sta­ken die­ser Coins ist ähn­lich wie bei ande­ren Coins.

Wie kann man Projekte vergleichen?

Es soll­te klar sein, dass ein ober­fläch­li­ches Ver­ständ­nis vom Sta­king, nicht aus­reicht, um ren­ta­ble Inves­ti­ti­on zu täti­gen und Kryp­to­wäh­run­gen zu sta­ken. Fast jede Bör­se hat Ange­bo­te mit einer Ren­di­te von 100% pro Jahr. Um Risi­ken zu mini­mie­ren, wird vor der Inves­ti­ti­on empfohlen:

  • White­Pa­per zu lesen;
  • sich mit der Ent­wick­lungs­stra­te­gie des Pro­jekts und sei­nes Teams ver­traut zu machen;
  • das Han­dels­vo­lu­men und das Inter­es­se der Com­mu­ni­ty an jeder der Coins zu analysieren;
  • die Bedeu­tung der Ent­wick­ler-Ideen zu bewerten.

Die­ser Ansatz kann hel­fen, Risi­ken zu redu­zie­ren, aber er schließt sie sicher­lich nicht voll­stän­dig aus.

97
Titelbild: Karolina Grabowska / Pexels

Lesen Sie auch: