Die wichtigsten Wirtschafts- und Finanzdaten dürften in der laufenden Handelswoche vom 15. bis 19. August im Fokus der Krypto-Anleger stehen.

Wichtig für Krypto in dieser Woche фото 1

Die gerin­ger als erwar­tet aus­ge­fal­le­ne Infla­ti­on im Monat Juli bewirk­te in der letz­ten Han­dels­wo­che einen Kurs­an­stieg am Kryp­to­markt. So klet­ter­te die Kryp­to-Leit­wäh­rung Bit­coin (BTC) kur­zer­hand auf 25.000 US-Dol­lar und notiert aktu­ell im 7‑Ta­ge-Ver­gleich mit rund 24.000 US-Dol­lar trotz leich­ter Gewinn­mit­nah­men gut 3 Pro­zent über dem Niveau. Eben­so hat Ethe­re­um (ETH) von der Erho­lung am eta­blier­ten Finanz­markt pro­fi­tiert und ist am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de auf ein neu­es Kurs­hoch von 2.040 US-Dol­lar gestie­gen. Auf die­se Wei­se hat die zweit­größ­te Kryp­to­wäh­rung ein ers­tes wich­ti­ges Kurs­ziel erreicht.

Im Mit­tel­punkt die­ser Han­dels­wo­che ste­hen neben der zuletzt leicht gesun­ke­nen US-Infla­ti­ons­ra­te auch die neu­es­ten Daten zu den Ein­zel­han­dels­um­sät­zen in den USA. Außer­dem steht der Ver­brau­cher­preis­in­dex in der Euro­zo­ne im Fokus der Anle­ger. Es wird also auch in die­ser Han­dels­wo­che wie­der stark von wich­ti­gen Kon­junk­tur­da­ten abhän­gen, inwie­weit sich der posi­ti­ve Kurs­trend der Vor­wo­che fort­set­zen wird.

Baugenehmigungen zum Wochenstart in den USA

Die Zahl der Bau­ge­neh­mi­gun­gen für den Monat Juli in den USA soll am 16.08.2022 um 4:30 Uhr (MEZ) erst­mals vom Con­sen­sus Bureau ver­öf­fent­licht wer­den. Hier rech­nen die Fach­leu­te mit 1,640 Mil­lio­nen, ver­gli­chen mit 1,696 Mil­lio­nen neu­en Geneh­mi­gun­gen im ver­gan­ge­nen Monat Juni. Bau­ge­neh­mi­gun­gen sind ein wich­ti­ger Indi­ka­tor für den Woh­nungs­markt in den USA. Wenn die erteil­ten Bau­ge­neh­mi­gun­gen die Pro­gno­sen der Exper­ten über­tref­fen, so deu­tet dies dar­auf hin, dass der Woh­nungs­sek­tor in den USA nach wie vor robust ist. Die Fed kann durch einen nach wie vor star­ken Woh­nungs­markt in ihrer Auf­fas­sung bestärkt wer­den, wonach sie wie geplant wei­te­re Zins­er­hö­hun­gen in Angriff neh­men dürf­te. Aus die­sem Grund ist es wahr­schein­lich, dass ein soli­der Häu­ser­markt in einer ers­ten Kurs­re­ak­ti­on nega­ti­ve Aus­wir­kun­gen auf den US-Akti­en­markt und den Kryp­to­markt haben wird.

Einzelhandelsumsätze in den USA

Die US-ame­ri­ka­ni­schen Ein­zel­han­dels­um­sät­ze für den Monat Juli wer­den am Mitt­woch, den 17. August, um 14:30 Uhr (MEZ) ver­öf­fent­licht. Die­se wer­den als ein bedeu­ten­der Indi­ka­tor für die Kauf­lau­ne der Ver­brau­cher betrach­tet. Die jüngs­ten US-Ein­zel­han­dels­um­sät­ze erreich­ten +1,0 Pro­zent und waren somit weit­aus stär­ker als von Exper­ten erwar­tet. So erwar­ten die Markt­teil­neh­mer eine Stei­ge­rung von 0,1 Pro­zent­punk­ten für den Monat Juli. Soll­te die Pro­gno­se erneut über­trof­fen wer­den und die Ver­brau­cher­stim­mung in den USA wei­ter­hin stark sein, wird die Fed in ihrem Plan bestä­tigt. Sie plant näm­lich bis zum Jah­res­en­de drei wei­te­re Zins­er­hö­hun­gen umzu­set­zen. Gegen 20:00 Uhr (MEZ) erscheint das FOMC-Sit­zungs­pro­to­koll der US-Noten­bank Fed zur letz­ten Noten­bank­sit­zung im Juli. Die Anle­ger ver­spre­chen sich von der Ver­öf­fent­li­chung wei­te­re maß­geb­li­che Infor­ma­tio­nen über die wirt­schaft­li­che Lage und die künf­ti­ge Geld­po­li­tik der Fed. Daher dürf­te am Mitt­woch­abend mit ver­mehr­ter Vola­ti­li­tät an den Finanz­märk­ten zu rech­nen sein.

Der Verbraucherpreisindex (VPI)

Die Ver­öf­fent­li­chung des Ver­brau­cher­preis­in­de­xes (VPI) für den Euro­raum für den Monat Juli fin­det am Don­ners­tag, den 18. August, um 11:00 Uhr (MEZ) statt. Die Pro­gno­sen gehen von einem Anstieg um 8,9 Pro­zent­punk­te gegen­über dem Vor­jah­res­mo­nat aus. Somit wird erneut ein Anstieg auf dem Niveau des Vor­mo­nats erwar­tet. Für den Fall, dass die Infla­ti­ons­ra­te klei­ner aus­fällt als erwar­tet, so wie es kürz­lich in den USA der Fall war, so dürf­te der Druck auf die EZB etwas abneh­men. Im Zuge die­ser Ent­wick­lung dürf­ten die Akti­en­in­di­zes in Euro­pa und den USA wei­ter­hin anstei­gen und auch den Kryp­to­markt in Rich­tung Nor­den trei­ben. Aller­dings ist davon aus­zu­ge­hen, dass EZB-Che­fin Lagar­de in den kom­men­den Han­dels­mo­na­ten nicht von ihrer Poli­tik der geplan­ten Zins­er­hö­hun­gen abwei­chen kann. Die EZB ist noch weit von dem ange­peil­ten Ziel einer jähr­li­chen Infla­ti­ons­ra­te von zwei Pro­zent entfernt.

Wichtig für Krypto in dieser Woche фото 2

Abschluss des Datenreigens dieser Woche

Eben­so kom­men am Don­ners­tag um 16:00 Uhr (MEZ) neue Daten über bestehen­de Haus­ver­käu­fe in den USA. Die­se Daten umfas­sen die monat­li­chen Ver­käu­fe exis­tie­ren­der Eigen­hei­me in den USA. Hier erwar­ten Markt­be­ob­ach­ter für den Monat Juli wei­ter­hin einen Rück­gang der Haus­ver­käu­fe. So gehen Markt­ex­per­ten davon aus, dass 4,89 Mil­lio­nen Ver­käu­fe getä­tigt wer­den. Noch im letz­ten Monat Juni wech­sel­ten 5,12 Mil­lio­nen Immo­bi­li­en den Besitzer.

Die­se Zahl ist eine ent­schei­den­de Kom­po­nen­te für die Beur­tei­lung der US-Kon­sum­aus­ga­ben, immer­hin reprä­sen­tie­ren die Ver­käu­fe bestehen­der Häu­ser rund 90 Pro­zent des US-Woh­nungs­mark­tes. Ent­steht im Gegen­satz zum Vor­mo­nat Juni eine höhe­re Zahl an ver­kauf­ten Häu­sern als erwar­tet, kann dies auf eine begin­nen­de Sta­bi­li­sie­rung des zuletzt schwa­chen Immo­bi­li­en­mark­tes hindeuten.

Quel­le: www.btc-echo.de

0
Titelbild: www.pixabay.com

Lesen Sie auch: