Um Verluste aufgrund von Kurssprüngen bei digitalen Assets zu vermeiden, ist es wichtig zu lernen, was Futures und Hedging sind.

was-sind-futures-an-einer-krypto-boerse

Futures (von engl. futures – Zukunft) ist ein Ver­trag über den Erwerb eines Ver­mö­gens­werts in der Zukunft zu einem fes­ten Preis. Auf dem Kryp­to­markt sind die Objek­te sol­cher Trans­ak­tio­nen Coins, Tokens, NFTs. Für einen Tra­der ist es jedoch wich­tig, genau­er zu ver­ste­hen, was Futures sind.

Zunächst ein­mal ist dies eine Gele­gen­heit, von Spe­ku­la­tio­nen mit digi­ta­len Ver­mö­gens­wer­ten zu pro­fi­tie­ren, und zwar noch bevor die­se tat­säch­lich gekauft wer­den. Wie beim Han­del an den Akti­en­märk­ten besteht bei Ver­trä­gen mit ver­zö­ger­tem Ablauf­da­tum an Kryp­to-Bör­sen nach wie vor Burnout-Gefahr.

Wann ist Futures auf dem Krypto-Börse erschienen?

Die ers­ten Trans­ak­tio­nen die­ser Art wur­den 2017 regis­triert. Die Ver­trä­ge mit ver­zö­ger­tem Ablauf­da­tum sind beliebt, weil sie es den Par­tei­en ermög­li­chen, einen vor­her fest­ge­leg­ten zukünf­ti­gen Preis für einen digi­ta­len Ver­mö­gens­wert zu garantieren.

Eigenschaften von Futures

Zu den wich­tigs­ten gehören:

  • Ver­trags­art – Abwick­lung oder Lieferung;
  • Fäl­lig­keits­da­tum — zeigt das Datum des Ein­gangs eines digi­ta­len Assets oder Gel­des an.

Kryp­to­wäh­rungs­bör­sen han­deln Futures der Lie­fer- und Abrech­nungs­ar­ten. Die ers­te bedeu­tet die direk­te Aus­füh­rung der Lie­fe­rung eines digi­ta­len Ver­mö­gens­werts inner­halb eines bestimm­ten Zeit­raums zu einem im Ver­trag fest­ge­leg­ten Preis. Folg­lich ist der Deal pro­fi­ta­bel, wenn Sie eine Pro­gno­se mit hoher Wahr­schein­lich­keit haben, die die Zukunft von Kryp­to­wäh­run­gen vorhersagt.

Der Abwick­lungs­ver­trag begrün­det kein Recht auf den Erhalt des Ver­mö­gens­werts, ermög­licht Ihnen jedoch die Berech­nung des Gewinns oder Ver­lusts am Abschluss­da­tum des Futures. Zum Bei­spiel soll­te der Preis der Mün­ze gemäß dem Ver­trag am 10. 100 $ betra­gen. Wenn der rea­le Kurs höher als die­ser Kurs ist, erhält der Futures-Besit­zer die Dif­fe­renz in Form eines Gewinns. Andern­falls, wenn der Münz­kurs unter 100 $ fällt, wird die Dif­fe­renz in Form eines Ver­lusts vom Eigen­tü­mer des Ver­trags bezahlt.

Was sind Futures in Bezug auf Risiken?

In den letz­ten Jah­ren inter­es­sie­ren sich Anle­ger immer mehr für Futures, da dies eines der Hedging-Instru­men­te ist, der das Risi­ko wirk­sam absi­chert. Somit schützt der Tra­der sein Kapi­tal vor unvor­her­ge­se­he­nen Ereig­nis­sen auf dem Markt (Draw­downs, Infla­ti­on etc.).

Durch die Anwen­dung einer Hedging-Stra­te­gie und den Abschluss von Ver­trä­gen mit auf­ge­scho­be­nem Ablauf­da­tum schützt ein Tra­der sein Kapi­tal vor Kurs­sprün­gen für einen digi­ta­len Ver­mö­gens­wert. Ein Anle­ger hat bei­spiels­wei­se 1000 BTC auf sei­nem Kon­to, und laut Pro­gno­se wer­den die Notie­run­gen die­ser Kryp­to­wäh­rung vor­aus­sicht­lich sin­ken. Wenn der Eigen­tü­mer das digi­ta­le Asset nicht ver­kau­fen möch­te, eröff­net er eine Short-Posi­ti­on. Dann gleicht er mit dem Gewinn aus den Futures den Rück­gang des BTC-Kur­ses aus.

Infol­ge­des­sen kön­nen Sie getrost einen Gewinn erzie­len. Dazu soll­ten Sie wis­sen, wie Sie den Trend mit hoher Wahr­schein­lich­keit bestim­men können.

83
Titelbild: Sora Shimazaki / Pexels

Lesen Sie auch: