Welche Arten von MAOs gibt es? Diese Organisationen können sich nicht nur in der Kryptowährungsbranche bewähren.

was-sind-dao-und-ihre-zukunftsperspektiven

Tat­säch­lich kann ein DAO nicht nur ein Kryp­to­wäh­rungs­pro­jekt sein, son­dern auch ver­schie­de­ne Risi­ko­ka­pi­tal­fonds, Start-ups und NFTs. Der Name DAO wird genau durch die Eigen­schaf­ten defi­niert, mit denen es aus­ge­stat­tet ist. Las­sen Sie uns auf­schlüs­seln, wel­che Arten von MVB es gibt und was wir in Zukunft von ihnen erwar­ten können.

Was sind DAOs: Arten von Organisationen

1) Kryp­to­wäh­rungs­un­ter­neh­men und ‑pro­jek­te. Das häu­figs­te Bei­spiel. Damit sich ein Pro­jekt als DAO bezeich­nen kann, muss es ein Abstim­mungs- und Pro­jekt­ma­nage­ment­sys­tem über sei­ne Token haben. Zu die­sen Unter­neh­men gehö­ren Maker DAO, 1Inch und vie­le andere.

2) Invest­ment­fonds. Auch im DAO-Seg­ment sehr ver­brei­tet, da sol­che Fonds kol­lek­ti­ve Abstim­mun­gen und Inves­ti­ti­ons­ent­schei­dun­gen ermöglichen.

3) NFT-Inves­ti­tio­nen. Es gibt Pro­jek­te, die in ver­schie­de­ne NFTs inves­tie­ren. Auch DAO-Orga­ni­sa­tio­nen sind dort häu­fig zu fin­den. Das Sys­tem ist ähn­lich wie im vor­he­ri­gen Punkt beschrie­ben. Zum Bei­spiel PleasrDAO.

4) Bil­dungs-DAOs. Eini­ge Orga­ni­sa­tio­nen ent­wi­ckeln den Bereich der Kryp­to­wäh­rungs- und Block­chain-Aus­bil­dung, indem sie dar­über abstim­men, neue Details zu den Kur­sen hinzuzufügen.

5) Lega­le DAOs. Sol­che Unter­neh­men ver­su­chen, Recht und Smart-Con­tracts-Tech­no­lo­gie zu kombinieren.

Zukunftsperspektiven für DAO

DAOs erreich­ten ihren Höhe­punkt im Jahr 2021, als es eine Wel­le der Ent­wick­lung gro­ßer DAO-Fonds, Kryp­to­wäh­run­gen und NFT-Pro­jek­te gab. Es ist logisch, davon aus­zu­ge­hen, dass sich die­se Orga­ni­sa­tio­nen rei­bungs­los und kon­se­quent wei­ter­ent­wi­ckeln wer­den. Außer­dem wer­den alle ihre Para­me­ter qua­li­ta­tiv aufgewertet.

Vie­le Exper­ten sagen vor­aus, dass sich die VAs in den Jah­ren 2022–2023 stark ent­wi­ckeln wer­den. Wir ste­hen vor einem ech­ten Trend zu auto­no­men, dezen­tra­li­sier­ten Orga­ni­sa­tio­nen. Dies wird vor allem wegen der poten­zi­el­len Wel­le der Aner­ken­nung von DAOs der Fall sein. Bald wer­den DAOs auf der gan­zen Welt von den Staa­ten aner­kannt wer­den und in den Rechts­be­reich ein­tre­ten. So haben eini­ge US-Bun­des­staa­ten bereits im Jahr 2021 Geset­ze ver­ab­schie­det, die DAOs als neue Unter­neh­mens­form anerkennen.

Dar­über hin­aus erwar­tet die DAO eine qua­li­ta­ti­ve Aktua­li­sie­rung der Sys­te­me und Diens­te selbst. So wird bei­spiels­wei­se das Prin­zip der Abstim­mung noch ein­fa­cher und die Rol­len­ver­tei­lung zwi­schen den Nut­zern erreicht ein neu­es Niveau. Dies wird die Effi­zi­enz des gesam­ten Sys­tems erhöhen.

0
Titelbild: Vitaly Mazur / Unsplash.com

Lesen Sie auch: