Heutzutage hat wahrscheinlich kaum jemand noch gar nichts von Konzepten wie Kryptowährung, Bitcoin und Blockchain gehört. Allerdings gibt es tatsächlich noch immer jene, die absolut keine Ahnung haben, was hinter diesen Technologien steckt und wie sie funktionieren. Eine Einführung schritt für schritt.

Was ist Kryptowährung фото 1

Was ist Kryp­to­wäh­rung? Las­sen Sie uns die­ses Kon­zept im Ver­gleich zur Fiat-Wäh­rung analysieren.

Auf den ersten Blick

Es nut­zen etwa 60 % der Men­schen auf unse­rem Pla­ne­ten das Inter­net, und die­se Zahl wächst jedes Jahr. Benut­zer haben die Mög­lich­keit, Neu­ig­kei­ten aus­zu­tau­schen, mit­ein­an­der zu kom­mu­ni­zie­ren, benö­tig­te Infor­ma­tio­nen zu fin­den und vie­les mehr. So ermög­lich­te die Ent­wick­lung des «‎World Wide Web»‎ die direk­te Infor­ma­ti­ons­über­tra­gung von Benut­zer zu Benut­zer ohne Ver­mitt­ler, wie dies frü­her über Fern­se­hen oder Radio gesche­hen ist, wo Zuschau­er ledig­lich Infor­ma­tio­nen bezie­hen konnten.

Heu­te ist es nicht schwer, z.B. einen neu­en Film oder ein neu­es Foto mit jeman­dem zu tei­len. Dies erfolgt per E‑Mail oder Mes­sen­ger, indem eine Kopie wei­ter­ge­lei­tet und das Ori­gi­nal behal­ten wird. Um jedoch 10 Euro zu über­wei­sen, reicht eine E‑Mail nicht aus, da das gesen­de­te Foto der Rech­nung kei­nen Wert hat. Daher ist der Ein­satz eines Ver­mitt­lers, näm­lich einer Bank, die ein­zi­ge Mög­lich­keit, einen Geld­be­trag zu über­wei­sen. Hier stellt sich die Haupt­fra­ge: Wie erstellt man eine digi­ta­le Wäh­rung, die bar­rie­re­freie Trans­ak­tio­nen zwi­schen Benut­zern ermöglicht?

2008 ver­öf­fent­lich­te Sato­shi Naka­mo­to eine tech­ni­sche Doku­men­ta­ti­on für den bekann­ten Bit­coin “‎A Peer-to-Peer Elec­tro­nic Cash Sys­tem”‎ (dezen­tra­li­sier­tes elek­tro­ni­sches Zah­lungs­sys­tem). Bereits aus dem Titel lässt sich ent­neh­men, wel­chen Zweck der Autor ver­folg­te. Die­ses Ereig­nis mar­kier­te die Geburts­stun­de eines neu­en Öko­sys­tems dezen­tra­li­sier­ter Finan­zen sowie einer digi­ta­len Wäh­rung, Bit­coin — der welt­weit ers­ten Kryptowährung.

Möglichkeiten

Was ist also Kryp­to­wäh­rung? Aus dem Obi­gen lässt sich wahr­schein­lich ent­neh­men, dass Kryp­to­wäh­rung digi­ta­le Wäh­rung ist. Block­chain wie­der­um ist eine Tech­no­lo­gie, bei der ein Nut­zer einer bestimm­ten Kryp­to­wäh­rung die­se ein­tau­schen oder Waren bzw. Dienst­leis­tun­gen erwer­ben kann. Dabei ist es wich­tig zu ver­ste­hen, dass jede Kryp­to­wäh­rung inner­halb ihrer eige­nen Block­chain arbei­tet. Unter­schied­li­che Block­chains bedeu­ten unter­schied­li­che Regeln. Das z.B. bedeu­tet, dass die Bit­coin-Block­chain und die Ethe­re­um-Block­chain zwei unter­schied­li­che Din­ge sind.

Um das Poten­zi­al von Kryp­to­wäh­run­gen bes­ser zu ver­ste­hen, ist es am bes­ten zu ver­ste­hen, was der gemein­sa­me Nen­ner ist und wel­che Unter­schie­de es zwi­schen Kryp­to­wäh­run­gen und Fiat-Wäh­run­gen wie Dol­lar, Euro oder Pfund Ster­ling gibt.

Sie alle sind Tausch­mit­tel, mit denen Waren und Dienst­leis­tun­gen ange­sam­melt, über­tra­gen und gekauft wer­den kön­nen. Der Wert jeder Art die­ser Wäh­run­gen hängt von Ange­bot und Nach­fra­ge ab. Es gibt jedoch 5 grund­le­gen­de Unterschiede.

Kryp­to Fiat
1 Voll­stän­di­ge Dezen­tra­li­sie­rung — Ver­wal­tung der Inhabermehrheit Zen­tra­li­sier­te Aus­ga­be und Rechen­schafts­pflicht gegen­über den zen­tra­len Stellen
2 Sehr ein­fa­cher Umtausch, auch wenn sich der Emp­fän­ger auf der ande­ren Sei­te der Welt befindet Die Nut­zung ist begrenzt; Bei inter­na­tio­na­len Über­wei­sun­gen fällt eine Umrech­nungs­ge­bühr an
3 Kei­ne Bank­struk­tu­ren erfor­der­lich; alle Trans­ak­tio­nen wer­den auto­ma­tisch von der Block­chain verifiziert Block­chain veri­fi­ziert Ban­ken prü­fen und regu­lie­ren auch alle Transaktionenn
4 Anony­mi­tät Feh­len­de Anony­mi­tät; Ban­ken kön­nen alle Details aller Trans­ak­tio­nen verfolgen
5 Irrever­si­bi­li­tät, die das Betrugs­ni­veau ver­rin­gert, jedoch gewis­se Risi­ken bei feh­ler­haf­ten Trans­ak­tio­nen mit sich bringt Mög­lich­keit einer Rückerstattung

Die Abschaf­fung eines Ver­mitt­lers inner­halb von Wäh­rungs­trans­ak­tio­nen ist ein zwei­schnei­di­ges Schwert, da ver­se­hent­lich getä­tig­te Trans­ak­tio­nen nicht zurück­ge­ge­ben wer­den kön­nen. Die Dezen­tra­li­sie­rung gibt Kryp­to­wäh­rungs­be­sit­zern die vol­le Kon­trol­le über ihr Ver­mö­gen, erhöht aber gleich­zei­tig den Bedarf an Verantwortung.

Lesen Sie auch:

3
Titelbild: Rodnae Productions / pexels.com

Lesen Sie auch: