Was ist FUD bei Kryptowährungen besonders für Menschen, die Neueinsteiger in diesem Bereich sind. In der Informationsflut, die von verschiedenen Quellen veröffentlicht wird, ist es für sie schwierig, sich allein zurechtzufinden. Zumal die Informationen teilweise falsch sein können.

Was ist FUD bei Kryptowährungen? фото 1

Was FUD in der Kryp­to­wäh­rung ist, ist für uns leicht zu ver­ste­hen, wenn wir uns die Geschich­te des Wor­tes anschau­en. FUD ist ein Akro­nym für “Fear, uncer­tain­ty and doubt”, was über­setzt so viel heißt wie “Angst, Unsi­cher­heit und Zweifel”.

Das Kon­zept wur­de vom Akti­en­markt auf den Kryp­to­markt über­tra­gen. Außer­dem wur­de das Wort ursprüng­lich eher in den Pro­pa­gan­da- und Mar­ke­ting­kam­pa­gnen ver­wen­det. Es wird ver­mu­tet, dass es erst­mals in den 1920er Jah­ren ver­wen­det wur­de. Es bezeich­ne­te die Prä­sen­ta­ti­on pro­vo­ka­ti­ver Infor­ma­tio­nen über ein Ereig­nis oder ein Pro­dukt, die dazu die­nen soll­ten, Ver­wir­rung und fal­sche Ent­schei­dun­gen zu treffen.

Oder eine Ent­schei­dung zu tref­fen, die den­je­ni­gen zugu­te kommt, die den FUD ver­brei­ten. Außer­dem kön­nen die Infor­ma­tio­nen auch rich­tig sein. Die Per­son, die die Ent­schei­dung trifft, ist jedoch in der Regel bereits von der Pro­pa­gan­da der FUD-Orga­ni­sa­to­ren beein­flusst. Die­se Infor­ma­tio­nen lösen in der Regel Unsi­cher­heit, Angst und Unru­he aus.

In Bezug auf den Kryp­to­markt hat das Wort eine ähn­li­che Bedeu­tung. Es sind Infor­ma­tio­nen, die bei einem Anle­ger wider­sprüch­li­che Gefüh­le und Wün­sche her­vor­ru­fen. Außer­dem soll sie einen Händ­ler oder Anle­ger dazu zwin­gen, eine bestimm­te Hand­lung auf dem Kryp­to­markt vor­zu­neh­men. Ob Sie einen Kryp­to-Wert ver­kau­fen oder kaufen.

Uner­fah­re­ne Händ­ler sind beson­ders anfäl­lig für sol­che Zwei­fel. Zum Bei­spiel, wenn sie eine Long-Posi­ti­on eröff­nen und die Infor­ma­ti­on über einen bevor­ste­hen­den Rück­gang an die Medi­en wei­ter­ge­ge­ben wird. Rele­van­te Nach­rich­ten wer­den in popu­lä­ren Quel­len ver­öf­fent­licht, die oft leicht zu bezah­len sind. Sol­che Mani­pu­la­tio­nen kön­nen uner­fah­re­ne Händ­ler in die Irre füh­ren, und infol­ge­des­sen wird ein ziem­lich gro­ßer Teil des Ver­mö­gens­wer­tes frü­her ver­kauft, als er hät­te ver­kauft wer­den müs­sen. Gleich­zei­tig kön­nen die Inter­es­sen­ten ihre im Vor­aus erwor­be­nen Ver­mö­gens­wer­te spä­ter verkaufen.

Manch­mal kann FUD jedoch aus­ge­löst wer­den, um das Wachs­tum eines bestimm­ten Ver­mö­gens­werts künst­lich zu brem­sen, wenn das Mar­ke­ting des Pro­jekt­teams dies erfor­dert. Dar­über hin­aus kann FUD den auf­rüh­re­ri­schen Cha­rak­ter posi­ti­ver Nach­rich­ten für alle haben, um sich noch wei­ter zu ver­brei­ten und bestimm­te Zie­le schnel­ler zu errei­chen. In sol­chen Fäl­len ist die Nach­richt also wahr.

Beispiele für FUD bei Kryptowährungen

Zum Schluss noch ein paar Bei­spie­le für FUD, die vie­len Kryp­to-Inves­to­ren der­zeit bekannt sind. Ers­tens erin­nert sich jeder an die sich schnell ver­brei­ten­den Infor­ma­tio­nen über den per­ma­nen­ten Betrug von Tether. Seit meh­re­ren Jah­ren “wan­dert” die­se Infor­ma­ti­on in den Kryp­to-Gemein­schaf­ten umher, ver­schwin­det und taucht wie­der auf.

Zwei­tens erin­nert sich jeder an die Dro­hung, dass Chi­na Kryp­to­wäh­run­gen kom­plett ver­bie­ten wird, was sich zwei­fels­oh­ne dra­ma­tisch auf den Bit­coin-Kurs aus­wir­ken wird. Auch uner­fah­re­ne Anle­ger sind seit gerau­mer Zeit davon betroffen.

Typi­scher­wei­se wer­den die betro­ge­nen Händ­ler ange­sichts des kon­ti­nu­ier­li­chen Wachs­tums wie­der kau­fen, und die Groß­an­le­ger wer­den begin­nen, ihre Ver­mö­gens­wer­te zu ver­kau­fen. Dies ist ein nega­ti­ves Beispiel.

Wie kann man sich vor FUD schützen?

Um nicht in den FUD der Kryp­to­wäh­run­gen zu ver­fal­len, müs­sen Sie das The­ma aus ver­schie­de­nen Blick­win­keln betrach­ten. Ana­ly­sie­ren Sie die Argu­men­te dafür und dage­gen, füh­ren Sie Ihre eige­ne klei­ne Unter­su­chung durch. Stu­die­ren Sie zusätz­li­ches Mate­ri­al, lesen Sie ver­schie­de­ne Infor­ma­ti­ons­quel­len und unter­schied­li­che Ansich­ten zu dem The­ma. Eine der Grund­re­geln für einen Kryp­to-Inves­tor ist es, nichts zu über­stür­zen und kei­ne über­eil­ten Ent­schei­dun­gen zu tref­fen. Und dann wer­den Ihre Finan­zen ste­tig wachsen.

185
Titelbild: Andrew Neel / Pexels.com

Lesen Sie auch: