Für den Besitzer einer der vorhandenen Coins ist es wichtig zu verstehen, was Kryptowährungshandel ist und wie es am wenigsten riskant ist, an Börsen zu handeln.

was-ist-ein-kryptowaehrungshandel-erste-schritte-an-der-boerse

Der Begriff „Tra­ding“ bezeich­net den akti­ven Han­del mit Kryp­to­wäh­run­gen. Zur Durch­füh­rung von Kauf- und Ver­kaufs­trans­ak­tio­nen wur­den spe­zi­el­le vir­tu­el­le Platt­for­men geschaf­fen — Digi­tal Asset Exch­an­ges. Nach­dem Sie her­aus­ge­fun­den haben, wie man ein Kon­to an der Bör­se erstellt und was der Han­del mit Kryp­to­wäh­run­gen ist, kön­nen Sie sofort mit dem Han­del begin­nen. Las­sen Sie uns die grund­le­gen­den Begrif­fe und Defi­ni­tio­nen betrach­ten, die für jeden uner­fah­re­nen Händ­ler nütz­lich sind.

Was ist der Handel mit Kryptowährungen in Bezug auf Risiken?

Im Ver­gleich zum Hod­len von Coins (Sta­king) ist das akti­ve Tra­ding viel ris­kan­ter. Bei der Wahl einer erfolg­rei­chen Stra­te­gie des Han­dels recht­fer­tigt sei­ne hohe Gewinn­ra­te das erhöh­te Risi­ko. Zudem soll­te man den grund­sätz­li­chen Unter­schied zwi­schen dem Han­del mit digi­ta­len Assets und ähn­li­chen Trans­ak­tio­nen mit Akti­en einer Gesell­schaft berücksichtigen.

Die Fond­bör­se bestraft Händ­ler, die Insi­der-Infor­ma­tio­nen ver­wen­den. Die Hand­lun­gen sol­cher skru­pel­lo­ser Spie­ler wer­den als kri­mi­nell behan­delt. Anders sieht es auf der Kryp­to-Bör­se aus, wo sol­che Sank­tio­nen völ­lig fehlen.

Dies ist leicht an den plötz­li­chen Kurs­schwan­kun­gen bestimm­ter digi­ta­ler Ver­mö­gens­wer­te an Han­dels­bör­sen zu erken­nen. Wenn der Öffent­lich­keit eini­ge Nach­rich­ten bekannt wer­den, auf­grund derer der Preis eines digi­ta­len Ver­mö­gens­werts stei­gen könn­te, stellt sich oft her­aus, dass der Anstieg bereits eini­ge Tage zuvor statt­ge­fun­den hat.

Was beeinflusst die Kurse von Kryptowährungen?

Nach­rich­ten über den Abschluss lukra­ti­ver Ver­trä­ge von Unter­neh­men, die an der Ent­wick­lung einer bestimm­ten Mün­ze betei­ligt sind, haben einen enor­men Ein­fluss auf den Markt für digi­ta­le Ver­mö­gens­wer­te. Infol­ge­des­sen erhö­hen sol­che Nach­rich­ten das Ver­trau­en in Alt­coins und tra­gen zum Wachs­tum ihrer Kur­se bei.

Erfah­re­ne Händ­ler, die frü­her als ande­re auf sol­che Infor­ma­tio­nen aus Insi­der-Quel­len auf­merk­sam wer­den, haben es eilig, Kryp­to­wäh­rung zu kau­fen. Es ist ren­ta­bel, dies zu tun, bis der Preis einen Höchst­stand erreicht hat.

Infol­ge­des­sen begin­nen die­je­ni­gen, die es geschafft haben, die­sen Ver­mö­gens­wert recht­zei­tig zu kau­fen, in Eile zu ver­kau­fen, nach­dem der Münz­kurs auf den Höchst­wert gestie­gen ist. Infol­ge­des­sen ist es mög­lich, in weni­gen Tagen durch recht­zei­ti­ges Kau­fen und Ver­kau­fen rie­si­ge Sum­men nur durch Kurs­schwan­kun­gen zu verdienen.

Wie finde ich heraus, ob die Informationen wahr oder falsch sind?

Insi­der-Infor­ma­tio­nen, wie z. B. wo nach neu­en risi­ko­ar­men Kryp­to­wäh­rungs­pro­jek­ten gesucht wer­den kann, sind aus den Medi­en kaum zu erfah­ren. Kei­ne Open Sources wer­den sol­che wert­vol­len Infor­ma­tio­nen zum Bei­spiel in einem Tele­gramm-Kanal tei­len. Das Erschei­nen von Infor­ma­tio­nen, die für Händ­ler wich­tig sind, in der Öffent­lich­keit weist im Gegen­teil auf etwas ganz ande­res hin.

Die Ver­brei­tung von „Insider“-Informationen weist oft dar­auf hin, dass man ver­sucht Händ­ler zu mani­pu­lie­ren. Dies geschieht bei­spiels­wei­se, um den Kurs der Mün­ze zu erhö­hen. Das zwei­te mög­li­che Sze­na­rio besteht dar­in, schwa­che Spie­ler mit dem Risi­ko eines mög­li­chen Zusam­men­bruchs eines im Preis gestie­ge­nen Ver­mö­gens­werts abzu­schre­cken. Zum rich­ti­gen Zeit­punkt bleibt nur noch, eine im Preis gefal­le­ne Mün­ze zum Schnäpp­chen­preis zu kaufen.

Zum Bei­spiel, wenn eine inter­es­sier­te Per­son oder ein Unter­neh­men drin­gend eine gro­ße Men­ge eines digi­ta­len Ver­mö­gens­werts zu einem höhe­ren Preis ver­kau­fen muss. Wenn das Unter­neh­men gera­de erst mit dem Ver­kauf beginnt, wird der Münz­kurs schnell sin­ken. Eine ein­fa­che Metho­de, „genaue Infor­ma­tio­nen“ über den bevor­ste­hen­den Anstieg des Kur­ses der Kryp­to­wäh­rung zu ver­brei­ten, hilft, den Preis vor einem Rück­gang zu bewahren.

Zusam­men­fas­send, was der Han­del mit Kryp­to­wäh­run­gen ist, kön­nen wir mit Sicher­heit sagen, dass sich die Schlüs­sel­prin­zi­pi­en des Han­dels mit Mün­zen kaum vom Han­del mit Fonds unterscheiden.

89
Titelbild: George Morina / Pexels

Lesen Sie auch: