Der Handel mit Futures an Börsen für digitale Vermögenswerte eröffnet einem Händler mehr Möglichkeiten, wenn man lernt, was eine Hebelwirkung ist.

was-ist-hebelwirkung-im-futures-handel

Die Hebel­wir­kung (auf engl. leverage) ermög­licht es Ihnen, digi­ta­le Assets auch mit einem mini­ma­len Start­ka­pi­tal an der Bör­se zu han­deln. Der Mecha­nis­mus ist beliebt, aber er ist riskant.

Leverage ist ein Mak­ler­dienst, der an einer Kryp­to­wäh­rungs­bör­se erwor­ben wer­den kann. Denn tat­säch­lich han­delt es sich um einen Kre­dit in Form einer Kryp­to­wäh­rung, die der Tra­der zu Ter­min­ge­schäf­ten schickt. Infol­ge­des­sen beträgt die Hebel­wir­kung nor­ma­ler­wei­se ein Viel­fa­ches von 10, 20 oder mehr der Höhe der Händler-Anlage.

Um die­sen Mecha­nis­mus effek­tiv zu nut­zen, soll­ten Sie zuerst ler­nen, was Futures an einer Kryp­to­wäh­rungs­bör­se sind.

Die Hebelwirkung im Marginhandel mit Futures?

Das Wesen von Trans­ak­tio­nen mit Hebel­wir­kung besteht dar­in, Trans­ak­tio­nen zum Kauf oder Ver­kauf von digi­ta­len Ver­mö­gens­wer­ten unter Ver­wen­dung von gelie­he­nen Coins (oder Fiat-Wäh­run­gen) abzu­schlie­ßen. Das Pfand, das der Tra­der dafür benö­tigt, ist die Basis des Mar­gin-Tra­dings. Daher teilt der Kryp­to­wäh­rungs­bör­sen­mak­ler im Vor­aus den zuläs­si­gen Min­dest­an­la­ge­be­trag mit, der als Pfand akzep­tiert wird.

Infol­ge­des­sen ist es nicht mög­lich, Bro­ke­rage-Diens­te mit einem Null­sal­do auf dem Futures-Wal­let zu nut­zen, da die­ses Geld im Vor­aus auf das Kon­to über­wie­sen wer­den muss. Die Rück­zah­lung des Dar­le­hens erfolgt mit Zinsen.

Neh­men wir an, dass der Hebel des Bro­kers 1:100 beträgt. Befin­den sich bei­spiels­wei­se 10 Bit­coins auf dem Futures-Kon­to, dann kann der Tra­der mit einem Dar­le­hen in Höhe von 1000 BTC rechnen.

Vor und Nachteile

Hebel­wir­kung ist ein erschwing­li­ches Instru­ment, weil es für die­je­ni­gen geeig­net ist, die noch nicht über genü­gend Eigen­mit­tel für gro­ße Trans­ak­tio­nen ver­fü­gen. Infol­ge­des­sen besteht die Mög­lich­keit, mit­hil­fe der Pro­gno­sen von Exper­ten, die die Zukunft von Kryp­to­wäh­run­gen vor­her­sa­gen, schnell eine gro­ße Geld­sum­me zu verdienen.

Zu den Vor­tei­len eines sol­chen Mecha­nis­mus für den Futures-Han­del mit digi­ta­len Ver­mö­gens­wer­ten gehören:

  • die Ver­füg­bar­keit eines Darlehens;
  • ein­fa­cher Zugang zu gro­ßen Trans­ak­tio­nen mit einer Mindestanlage;
  • die Fähig­keit, auf Beträ­ge zu set­zen, die um ein Viel­fa­ches grö­ßer sind als die tat­säch­li­chen finan­zi­el­len Möglichkeiten.

Die Nach­tei­le umfassen:

  • Die Wahr­schein­lich­keit eines hohen Ein­kom­mens wird durch ein eben­so gro­ßes Risi­ko ausgeglichen;
  • schwer zu erler­nen, wie man mit Kapi­tal umgeht;
  • die Not­wen­dig­keit, Akti­en­kur­se genau­er zu über­wa­chen, da dies eine ris­kan­te Han­dels­stra­te­gie ist.

Eine gute Mög­lich­keit, die eige­nen Fähig­kei­ten zu tes­ten, ist ein Demo­kon­to, da es Anfän­gern an vie­len Bör­sen zur Ver­fü­gung steht. Nur durch Übung kön­nen Sie die Erfah­run­gen sam­meln, ohne die Sie bei rea­len Trans­ak­tio­nen auf der Kryp­to­wäh­rungs­platt­form nicht aus­kom­men kön­nen. Als nächs­tes wird emp­foh­len, die Grund­la­gen zu ler­nen, wie man mit Hebel­wir­kung handelt.

93
Titelbild: Tima Miroshnichenko / Pexels

Lesen Sie auch: