Krypto-Trader ist ein äußerst anspruchsvoller, aber vielversprechender Beruf. Vor allem, wenn es um den Markt für Kryptowährungen geht. Welche grundlegenden Analysetechniken muss ich beherrschen, um Trader zu werden?

krypto-trader-welche-analysetechniken-muss-man-dafuer-kennen

Der Markt für Kryp­to­wäh­run­gen ist direkt mit dem Finanz­we­sen ver­bun­den und das nut­zen Kryp­to-Tra­der für sich. Das Finanz­we­sen und ihrer Funk­ti­ons­wei­se ähnelt den klas­si­schen Akti­en­märk­ten. Die nahe­lie­gends­te Mög­lich­keit, mit Kryp­to­wäh­run­gen Geld zu ver­die­nen, ist der Han­del, ähn­lich wie auf dem Akti­en­markt. Es hat sei­ne eige­nen spe­zi­fi­schen Merk­ma­le und Unter­schie­de, aber das Gesamt­kon­zept ist genau­so gut wie die klas­si­schen Optio­nen. Las­sen Sie uns her­aus­fin­den, wer ein Kryp­to-Händ­ler auf dem Kryp­to­wäh­rungs­markt ist und wel­che Mate­ria­li­en stu­diert wer­den soll­ten, um einer zu werden?

Wer ist ein Krypto-Trader?

Ein Kryp­to­händ­ler ist eine Per­son, die regel­mä­ßig und pro­fes­sio­nell mit dem Kauf und Ver­kauf digi­ta­ler Ver­mö­gens­wer­te han­delt. Die Auf­ga­be des Händ­lers besteht dar­in, eine Mün­ze (oder den Markt im All­ge­mei­nen) aus­zu­wäh­len, sie mit Hil­fe ver­schie­de­ner Ana­ly­se­instru­men­te zu ana­ly­sie­ren und eine Ent­schei­dung zu tref­fen, ob er mit der Mög­lich­keit eines wei­te­ren Kurs­an­stiegs des Ver­mö­gens­werts kau­fen oder ent­spre­chend ver­kau­fen soll.

Händ­ler unter­schei­den sich von ande­ren Per­so­nen, die sich mit Kryp­to­wäh­run­gen beschäf­ti­gen. Der Han­del ist ein Voll­zeit­job. Ein arbeits­rei­cher Tag und schlaf­lo­se Näch­te. Aber die Beloh­nun­gen sind groß, wenn man Erfolg hat.

Wo soll man anfangen?

Wenn Sie sich für Ana­ly­tik und Kryp­to­wäh­run­gen inter­es­sie­ren und bereit sind, viel Zeit vor dem Com­pu­ter zu ver­brin­gen, dann soll­ten Sie eine Aus­bil­dung zum Tra­der machen. Lei­der gibt es an den klas­si­schen Uni­ver­si­tä­ten kei­ne der­ar­ti­gen Spe­zia­li­sie­run­gen, aber es gibt vie­le Kur­se, die Ihnen hel­fen kön­nen, zu ver­ste­hen, wie man Mün­zen analysiert.

Sie müs­sen die ver­schie­de­nen Arten der Markt­ana­ly­se ken­nen und genau ver­ste­hen. Das wird Ihnen in die­sen Kur­sen ver­mit­telt. Den­ken Sie dar­an, dass gute Kur­se recht teu­er sind (ab 1.000 $). Außer­dem gibt es eine Men­ge Betrug im Inter­net, und Sie kön­nen leicht um ihr Geld gebracht werden.

Es lohnt sich also, zunächst nach einem Kanal oder bei­spiels­wei­se einem sozia­len Netz­werk zu suchen, das Ihnen Schu­lungs­diens­te anbietet.

Krypto-Trader: Was muss ich wissen?

Ein Krypto-Trader und sein Wissen. Foto: Wance Paleri / Unsplash.com

Es gibt eine Rei­he von grund­le­gen­den ana­ly­ti­schen Instru­men­ten, die jeder Händ­ler ken­nen soll­te. Je mehr und je bes­ser Sie die­se ken­nen, des­to grö­ßer sind Ihre Chan­cen, ein erfolg­rei­cher Händ­ler zu wer­den und gut zu verdienen.

Zu den grund­le­gen­den Ana­ly­se­instru­men­ten gehören:

1) Elliott-Wel­len-Theo­rie — Inter­pre­ta­ti­on des Finanz­ver­hal­tens durch visu­el­le Mus­ter (Wel­len). Sie ist not­wen­dig, um den Markt lang­fris­tig zu antizipieren.

2) Tech­ni­sche Ana­ly­se — Wird benö­tigt, um den Preis eines Ver­mö­gens­werts auf kur­ze Sicht zu antizipieren.

3) Fun­da­men­tal­ana­ly­se —  Ana­ly­se der all­ge­mei­nen Welt­la­ge, der Abhän­gig­keit eines Fak­tors von einem ande­ren. Es lohnt sich, dar­auf zu ach­ten, denn es kann bei der Bestim­mung des Prei­ses ent­schei­dend sein und die vor­he­ri­gen 2 Fak­to­ren neu­tra­li­sie­ren. Zum Bei­spiel, wegen der Pan­de­mie, Bit­coin Wech­sel­kurs wird nach unten gehen, auch wenn die bis­he­ri­gen Metho­den etwas ande­res sagen.

183
Titelbild: Chris Liverani / Unsplash.com

Lesen Sie auch: