Sie sind die „Visitenkarte“ eines jeden Menschen. Wie pflegt man Haut, Haare und Nägel richtig, und mit welchen Tricks lassen sich diese schön und gesund halten?

Haut, Haare und Nägel richtig pflegen фото 1

Rei­ne Haut, schö­ne Haa­re und gepfleg­te Nägel sind der Traum einer jeden Frau — aber auch vie­le Män­ner legen viel Wert auf ihr Äuße­res. Man­che Men­schen sind von Natur aus geseg­net und müs­sen sich kei­ne geson­der­ten Gedan­ken über ihre Haut, die Haa­re oder die Nägel machen. Die­se sehen stets gut und gepflegt aus. Ande­re müs­sen wie­der­um viel Zeit, Geld und Geduld in die Pfle­ge ihrer Nägel, Haa­re und Haut inves­tie­ren, damit die­se schön und gesund aussehen. 

Die Grundregeln für gesundes Aussehen

Guter Schlaf, genug Flüs­sig­keit, gesun­de Ernäh­rung und die rich­ti­ge Pfle­ge bil­den das Fun­da­ment von gesund aus­se­hen­den Haa­re, Haut und Nägeln. Alko­hol, Niko­tin, fet­tes Essen sowie Süßig­kei­ten kön­nen hin­ge­gen nega­tiv wir­ken. Wer eh mit Pro­ble­me zu kämp­fen hat, soll­te auf die­se schäd­li­chen Sub­stan­zen lie­ber ver­zich­ten. Mit dem stei­gen­den Alter steigt auch der Bedarf, sich inten­si­ver um sei­ne Haut, sei­ne Haa­re und die Nägel zu küm­mern. Zum Glück gibt es neben bewähr­ten Haus­halts­mit­teln und Ernäh­rungs­tipps auch jede Men­ge Exper­ten, die zur einem schö­ne­ren Haut­bild, vol­le­ren und glän­zen­den Haa­ren sowie per­fek­ten Nägeln ver­hel­fen können. 

Ernährung und Wasser

Unser Kör­per besteht bekannt­lich zum gro­ßen Teil aus Was­ser. Mit dem stei­gen­den Alter wird auch die Haut immer tro­cke­ner, weil der Anteil des Was­sers im Kör­per sinkt. Was­ser ist lebens­wich­tig, denn es kur­belt vie­le Pro­zes­se im Kör­per an, sorgt unter ande­rem dafür, dass die Nähr­stof­fe zu den Zel­len trans­por­tiert wer­den und ist für die Elas­ti­zi­tät der Haut mit­ver­ant­wort­lich. Daher ist es von gro­ßer Bedeu­tung, aus­rei­chend Flüs­sig­keit zu sich zu neh­men, um ein gutes Haut­bild aufrechtzuerhalten. 

Karot­ten sind für ein schö­nes Haut­bild eben­falls sehr för­der­lich. Die­ses Gemü­se ent­hält viel Beta-Karo­tin, das eine Vor­stu­fe von Vit­amin A ist. Die­ses Vit­amin benö­ti­gen wir für den Auf­bau sowie Funk­ti­on unse­rer Haut. Des Wei­te­ren schützt die Haut­zel­len vor Schä­den, wenn bei­spiels­wei­se im Som­mer unse­re Haut öfters den Son­nen­strah­len aus­ge­setzt ist. Aber auch unse­re Haa­re pro­fi­tie­ren vom Ver­zehrt der Karot­ten. Wenn der Kör­per zu wenig Vit­amin A bekommt, kann es zu Haar­aus­fall kommen. 

Wei­te­re wich­ti­ge Lebens­mit­tel für gesun­de Haa­re, Haut und Nägel sind Wal­nüs­se. Die­se ent­hal­ten Vit­amin E, Ome­ga-3-Fett­säu­ren und Bio­tin (auch Vit­amin H) genannt. Bei einem Bio­tin-Man­gel kommt es zu einem unrei­nen Haut­bild, Haar­aus­fall und brü­chi­gen Nägeln. 

Auch Kür­bis­ker­ne sind wah­re Wun­der­mit­tel für Haut, Haa­re und Nägel. Sie ent­hal­ten viel Zink und Eisen, die für unser Immun­sys­tem und die Bil­dung des Bin­de­ge­we­bes sehr wich­tig sind. Für schö­ne Haa­re emp­feh­len sich auch schwar­ze Johan­nis­bee­ren, die sehr reich an Vit­amin C sind, das für die opti­ma­le Auf­nah­me von Eisen sorgt. Lin­sen, Spi­nat, Hafer­flo­cken sind eben­falls emp­feh­lens­wer­te Pro­duk­te, wenn man sei­ner Haut, den Nägeln und den Haa­ren etwas Gutes tun möchte. 

Die richtige Pflege finden

Die größ­te Her­aus­for­de­rung stellt die rich­ti­ge Pfle­ge da, denn fal­sche Pfle­ge­mit­tel kön­nen Haut, Haa­re oder Nägel sogar schä­di­gen! Lei­der sieht man nicht immer sofort die Wir­kung von Pfle­ge­pro­duk­ten, ins­be­son­de­re bei der Haut braucht es oft sei­ne Zeit. Da hilft es ent­we­der aus­pro­bie­ren oder sich direkt von Pro­fis bera­ten las­sen. Der­ma­to­lo­gen, Kos­me­ti­ker, Fri­seu­re oder Nagel­de­si­gner sind dabei gute Ansprech­part­ner. Um die rich­ti­ge Pfle­ge zu fin­den, muss sei­nen Haut­typ, Haar­typ und die Struk­tur der Nägel ken­nen und ver­ste­hen. Nur so fin­det man die rich­ti­gen Pfle­ge­pro­duk­te, um sei­ne Haa­re, Haut oder Nägel gesund und schön zu erhalten. 

Gute Pfle­ge­pro­duk­te müs­sen auch nicht zwangs­läu­fig viel Geld kos­ten. Teu­er bedeu­tet nicht gleich gut oder effek­tiv, daher soll­te man sei­ne Pfle­ge nicht nach dem Preis aussuchen. 

Schöne Haare

Bei den Haa­ren emp­fiehlt sich neben einem Sham­poo auch eine Spü­lung und auch Kuren zu benut­zen. Wer sei­ne Haa­re jeden Tag wäscht, soll­te zum Bei­spiel auf Alles-in-einem Pro­duk­te lie­ber ver­zich­ten, weil die­se oft Sili­ko­ne ent­hal­ten und die Haa­re mit der Zeit beschwe­ren. Bei der Haar­wä­sche ist auch die Tem­pe­ra­tur des Was­ser sehr wich­tig. Zu hei­ße Dusche kann die Haar­struk­tur schä­di­gen, daher soll­te man sei­ne Haa­re lie­ber mit lau­war­men oder küh­lem Was­sern abspülen. 

Reine Haut

Nichts for­dert so sehr her­aus, wie das Fin­den der rich­ti­gen Gesichts­pfle­ge. Die­ses Pro­blem wer­den vie­le Frau­en ken­nen: Die Haut auf dem gesam­ten Kör­per ist samt­weich, aber im Gesicht kämpft man stän­dig mit fet­ti­ger Haut, Tro­cken­heit oder Unrein­hei­ten. Das hängt damit zusam­men, dass unse­re Gesichts­haut eine ande­re Struk­tur hat, mehr Belas­tun­gen aus­ge­setzt ist und daher eine beson­de­re Pfle­ge benötigt. 

Doch Vor­sicht! Die Haut kann auch über­ge­pflegt wer­den. Wenn man zu vie­le (vor allem nicht abge­stimm­te) Haut­pro­duk­te ver­wen­det oder die Pfle­ge sich für den eige­nen Haut­typ nicht eig­net, kann es zu nega­ti­ven Neben­wir­kun­gen und Ver­stär­kung der Pro­ble­me kom­men. Eine täg­li­che Gesichts­pfle­ge — mor­gens und abends — hilft die Haut rein zu hal­ten und von Schad­stof­fen zu befrei­en. Rei­ni­gung, Pfle­ge­cremes sowie regel­mä­ßi­ge Mas­ken kön­nen der Haut dabei hel­fen, sich zu ent­span­nen und rein zu blei­ben. Gegen Haut­un­rein­hei­ten wie Pickel hel­fen zum Bei­spiel zink­hal­ti­ge Gels. 

Starke Nägel

Unse­re Nägel die­nen — vor allem den Frau­en — nicht nur zu Deko­ra­ti­ons­zwe­cken, sie haben auch eine Schutz­funk­ti­on. Sie schüt­zen das emp­find­li­che Gewe­be an den Fin­ger­kup­pen. Unse­re Hän­de und unse­re Nägel sind dau­er­haft im Ein­satz, daher brau­chen auch sie eine beson­de­re Pfle­ge. War­me Öli­ven­öl­bä­der, Mas­sa­gen und die rich­ti­ge Pfle­ge las­sen die Hän­de jung und geschmei­dig wirken. 

Eine gepfleg­te und schö­ne Mani­kü­re ist immer ange­nehm anzu­schau­en. Wer dabei nicht beson­ders geschickt ist, kann auf die Hil­fe einer Nagel­pfle­ge­rin bzw. Nagel­de­si­gne­rin grei­fen. Mitt­ler­wei­le gibt es zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten, die eige­nen Nägeln in Form zu hal­ten und für ein schö­ne All­ge­mein­bild der Hän­de zu sorgen. 

Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente

In man­chen Fäl­len, wenn die Haut, die Haa­re oder die Nägel von den Schä­den stark betrof­fen sind oder schwer­wie­gen­de Pro­ble­me auf­wei­sen, greift man auf Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel zurück oder muss sogar Medi­ka­men­te ein­neh­men. Dies soll­te aber nicht ohne die Bera­tung einer fach­kun­di­gen Per­son gesche­hen, um nicht noch mehr Schä­den zu verursachen. 

Mit dem zuneh­men­den Alter stei­gen auch die Pro­ble­me mit der Haut, den Haa­ren und den Nägeln. Des­we­gen soll­te man mit der Zeit auch sei­ne Ernäh­rung sowie die Pfle­ge­pro­duk­te anpas­sen, damit das äuße­re Erschei­nungs­bild wei­ter­hin schön anzu­se­hen ist und die Haa­re, Nägel und Haut vor Schön­heit und Gesund­heit nur so trotzen. 

81
Titelbild: www.pixabay.com

Lesen Sie auch: