Ether ist eine Kryptowährung auf der Ethereum-Blockchain. In diesem Artikel werden wir betrachten, wie native Coins herausgegeben werden, wie sie gesichert werden und wofür sie verwendet werden können.

emission-sicherung-und-verwendung-vom-ethereum-coin

Da die Ether-Block­chain auf dem Pro­of-of-Work-Pro­to­koll basiert, wird der Ethe­re­um-Coin nach der Mining-Metho­de aus­ge­ge­ben. Mit Hil­fe spe­zi­el­ler Pro­zes­so­ren und Gra­fik­kar­ten lösen Miner kom­ple­xe mathe­ma­ti­sche Auf­ga­ben, wodurch Has­h­es neu­er Blö­cke gebil­det wer­den. Für die Bil­dung eines Blocks und des­sen Anbin­dung an die Chain erhal­ten Block­chain-Teil­neh­mer eine Beloh­nung in Form von ETH. So wer­den sie herausgegeben.

Was ist die Besonderheit der Entstehung neuer Coin?

Bei der Erstel­lung der Block­chain haben die Ent­wick­ler die Anzahl der Coins, die im Umlauf sein kön­nen, bewusst nicht begrenzt. Aber um die Emis­si­on zu begren­zen wur­de ein „Komplexitätsbomben“-Mechanismus vor­ge­se­hen. Die Gene­rie­rungs­ra­te neu­er Token nimmt mit der Zeit zu, wäh­rend die Ren­ta­bi­li­tät und das Tem­po des Minings abnehmen.

So wird nun das Ice Age-Sze­na­rio umge­setzt, das den Über­gang der Benut­zer vom Mining zum Sta­king anregt. Das heißt, um den Betrieb des Netz­werks auf­recht­zu­er­hal­ten, muss ein bestimm­ter Geld­be­trag in der Wal­let auf­be­wahrt und eine Beloh­nung erhal­ten werden.

Dar­über hin­aus haben die Ent­wick­ler wäh­rend des Lon­don Forks das EIP-1559-Update über­nom­men, was das Sche­ma änder­te, nach die Coins berech­net wur­den. Eini­ge der der­zeit im Umlauf befind­li­chen Token wer­den ver­nich­tet, um die Infla­ti­on zu redu­zie­ren. Das heißt, die Ent­wick­ler haben beschlos­sen, die begrenz­te Aus­ga­be durch die Zer­stö­rung von Coins zu erset­zen. Natür­lich haben Benut­zer, die mit Mining ver­die­nen, nega­tiv auf das Update reagiert.

Sicherung der Münze

Ethe­re­um hat kei­ne mate­ri­el­le Deckung, kei­ne Bin­dung an Fiat-Wäh­run­gen oder Edel­me­tal­le. Um es zu sichern, wer­den kei­ne Wert­pa­pie­re aus­ge­ge­ben und kei­ne Boden­schät­ze abge­baut. Infol­ge­des­sen wird der Coin-Wech­sel­kurs nur durch das Gleich­ge­wicht von Ange­bot und Nach­fra­ge auf dem Markt gebil­det. Dies führt zu einer hohen Vola­ti­li­tät, die sich nega­tiv auf die Anle­ger aus­wirkt, es den Händ­lern jedoch ermög­licht, gro­ße Sum­men zu verdienen.

Um die Vola­ti­li­tät zu redu­zie­ren und den Wech­sel­kurs von Kryp­to­wäh­run­gen zu erhö­hen wer­den zusätz­li­che Mecha­nis­men ver­wen­det, zum Bei­spiel das Ver­bren­nen eines Teils der im Umlauf befind­li­chen Coins, Kom­pli­ka­ti­on des Hash-Berech­nungs­ver­fah­rens, Forks.

Wie kann Ethereum verwendet werden?

Die Emis­si­on vom Ethe­re­um-Coin wird benö­tigt, damit Benut­zer sie ver­wen­den kön­nen, um fol­gen­de Auf­ga­ben zu lösen:

  • Trans­fers zwi­schen Block­chain-Teil­neh­mern direkt ohne Ver­wen­dung eines Zwischenzahlungsdienstes;
  • Kauf ande­rer Token an Bör­sen und Exch­an­ges, die Ether als Zah­lungs­mit­tel akzeptieren;
  • Zah­lung für die Diens­te von Minern, die neue Blö­cke an die Block­chain anhän­gen und an der Vali­die­rung von Trans­ak­tio­nen teilnehmen;
  • Zah­lung für den Ein­satz von Smart Con­tracts auf Basis der Ether-Block­chain sowie die Erstel­lung und Nut­zung dezen­tra­ler Anwendungen;
  • ein Werk­zeug zum Geld­ver­die­nen durch Inves­ti­tio­nen, Ver­ga­be von Dar­le­hen und Krediten.

Obwohl Ether kei­ne mate­ri­el­le Siche­rung hat, wird er von den Benut­zern nach­ge­fragt. Die Nach­fra­ge bil­det den Preis, der seit sei­ner Erstel­lung und bis vor kur­zem stän­dig gestie­gen ist. Trotz der hohen Vola­ti­li­tät ist Ethe­re­um eine groß­ar­ti­ge Mög­lich­keit, frei­es Kapi­tal zu inves­tie­ren und von der Preis­dif­fe­renz eines Ver­mö­gens­werts zu profitieren.

0
Titelbild: Drawkit Illustrations / unsplash.com

Lesen Sie auch: