Die Deutschen gehen sorgsam mit der Natur um und unternehmen große Anstrengungen, um ihre ursprüngliche Schönheit zu bewahren.

10 schönsten Naturparks Deutschlands

Natur­parks in Deutsch­land haben nicht weni­ger Anzie­hungs­kraft als ihre archi­tek­to­ni­schen und kul­tu­rel­len Sehens­wür­dig­kei­ten. Das Ter­ri­to­ri­um des Parks ver­eint in sich raue Mee­res­land­schaf­ten, dich­te Wäl­der und male­ri­sche Fels- und Bergformationen.
Die Deut­schen sind sehr natur­ver­bun­den. Daher wur­den vie­le natio­na­le Natur­parks gegrün­det, um die unbe­rühr­te Natur zu bewah­ren. Jeder von ihnen ist ein­zig­ar­tig und inter­es­sant, auf sei­ne eige­ne Wei­se. Wir machen Sie auf die schöns­ten Natur­parks Deutsch­lands auf­merk­sam, die jeder min­des­tens ein­mal im Leben besu­chen sollte.

Deutschland: TOP 10 der schönsten Naturparks

Sächsische Schweiz

Die­ser erstaun­li­che Natur­park beein­druckt mit sei­nen male­ri­schen Land­schaf­ten. Den Tou­ris­ten wer­den zahl­rei­che Wan­der­we­ge ver­schie­de­ner Schwie­rig­keits­gra­de ange­bo­ten. Hier kön­nen Sie die Schön­heit des mit Wäl­dern über­sä­ten fel­si­gen Pla­teaus in vol­len Zügen genie­ßen. Die Gesamt­län­ge der Wan­der­we­ge beträgt rund 1100 km.

Der Nationalpark Harz. Foto: Ina Meer Sommer / shutterstock.com
Die­ses Gebiet ist zu einem belieb­ten Ziel für Klet­te­rer gewor­den. Bemer­kens­wert ist, dass der Natio­nal­park Säch­si­sche Schweiz nicht nur mit der Schön­heit sei­ner Land­schaf­ten über­ra­schen kann. Auf sei­nem Ter­ri­to­ri­um gibt es eine Rei­he his­to­ri­scher Sehens­wür­dig­kei­ten: zum Bei­spiel die Fes­tung König­stein, die Burg Stol­pen, den Minia­tur­park “Klei­ne Säch­si­sche Schweiz” usw.

Nationalpark Harz

Die 10 schönsten Naturparks in Deutschland фото 3

Obwohl der Natio­nal­park Harz mit­ten in Deutsch­land liegt (er erstreckt sich über zwei Bun­des­län­der: Nie­der­sach­sen und Sach­sen-Anhalt), ist es den Deut­schen gelun­gen, die unbe­rühr­te Natur auf sei­nem Ter­ri­to­ri­um zu bewah­ren. Das ber­gi­ge Gelän­de ist ide­al zum Wan­dern und bie­tet eine Viel­zahl inter­es­san­ter Rou­ten für Tou­ris­ten. Sie kön­nen in dich­ten Fich­ten- und Buchen­wäl­dern ein­tau­chen, den Har­zer-Hexen-Stieg erklim­men oder dem Bor­ken­kä­fer­pfad folgen.

Nationalpark Eifel

Der Park liegt im Wes­ten Deutsch­lands an der Gren­ze zu Bel­gi­en. Hier ist ein ber­gi­ges Gebiet mitt­le­rer Höhe, male­ri­sche Seen sind auf dem Ter­ri­to­ri­um ver­streut. Es wird dar­an gear­bei­tet, das unbe­rühr­te Öko­sys­tem wie­der­her­zu­stel­len, aber gleich­zei­tig wur­den hier alle Vor­aus­set­zun­gen für tou­ris­ti­sche Rei­sen geschaffen.

Nationalpark Eifel. Foto: Bernhard Klar / shutterstock.com

Der Auf­merk­sam­keit der Tou­ris­ten wer­den etwa 240 km Wan­der- und Rad­we­ge ange­bo­ten, die für die Natur selbst sicher sind und dabei ermög­li­chen, die Schön­heit der Gegend zu genießen.

Nationalpark Kellerwald-Edersee

Wenn Sie in die erhal­te­nen mehr­jäh­ri­gen Buchen­wäl­der gelan­gen, auf den grü­nen Hügeln spa­zie­ren, füh­len Sie sich, als ob Sie in das mit­tel­al­ter­li­che Deutsch­land kommen.

Nationalpark Kellerwald-Edersee. Foto: Manfred Ruckszio / Shutterstock.com
Eine der wich­tigs­ten Sehens­wür­dig­kei­ten des Natio­nal­parks ist der Eder­see mit sei­nem erstaun­lich kla­ren blau­en Was­ser. Auf tou­ris­ti­schen Rou­ten haben Sie alle Mög­lich­kei­ten, die Ein­hei­mi­schen „bekannt zu machen“: ver­schie­de­ne Vogel­ar­ten, Fle­der­mäu­se etc.

Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

In der Nähe von Ham­burg fin­den Sie den Natio­nal­park Wat­ten­meer. Sie kön­nen Ham­bur­gi­sches Wat­ten­meer mit dem Zug oder der Fäh­re errei­chen. Hier lie­gen drei Inseln, zwi­schen denen sich gewal­ti­ge Untie­fen erstre­cken, die den Ein­druck einer end­lo­sen Wei­te machen: Es ist unklar, wo die san­di­ge Küs­te endet und die Nord­see beginnt.

Der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer. Foto: Uta Scholl / shutterstock.com

Die Tou­ris­ten kön­nen ent­lang der Untie­fen wan­dern, die Natur genie­ßen und die sel­te­nen Vögel beob­ach­ten, die hier leben.

Nationalpark Jasmund

Der Natio­nal­park liegt auf der gleich­na­mi­gen Halb­in­sel Jas­mund, unweit des belieb­ten Urlaubs­or­tes Rügen, mit dem er ver­bun­den ist. Die hie­si­gen Land­schaf­ten sind geprägt von dich­ten Buchen­wäl­dern, geheim­nis­vol­len Sumpf­ge­bie­ten, wun­der­schö­nen Seen und grü­nen Wiesen.

Nationalpark Jasmund. Foto: Christian Mueller / shutterstock.com

Natio­nal­park Jas­mund. Foto: Chris­ti­an Muel­ler / shutterstock.com
Die Küs­ten­li­nie wird von stei­len Krei­de­fel­sen domi­niert. Einer von ihnen hat eine Höhe von 118 m und heißt „Königs­thron“. Sein Gip­fel bie­tet einen herr­li­chen Anblick auf die Ost­see, die die Halb­in­sel umspült.

Müritz-Nationalpark

Der Park umfasst einen Teil der Ost­see­küs­te und einen Teil der Meck­len­bur­gi­schen Seen­plat­te. Im Zen­trum der Seen­plat­te begrüßt den Urlau­ber der größ­te Bin­nen­see Deutsch­lands – die Müritz. Die Tou­ris­ten kön­nen eine Rad­tour auf einer spe­zi­el­len Rou­te rund um den See unternehmen.

See im Müritz-Nationalpark. Foto: Zocchi Roberto / Shutterstock.com

Für Histo­ry-Fans wird sicher­lich das Mär­chen­schloss im Dorf Clink von Inter­es­se sein. Deutsch­lands Natur­parks sind idea­le Orte, um sich von der Hek­tik der Stadt zu erholen.

Nationalpark Bayerischer Wald

Foto: jaroslava V / Shutterstock.com

Dies ist einer der schöns­ten Natio­nal­parks, der Tou­ris­ten ein­lädt, auf zahl­rei­chen Wan­der­we­gen in die Schön­heit der Natur ein­zu­tau­chen. Die Rou­ten haben unter­schied­li­che Schwie­rig­keits­gra­de, und manch­mal ver­mit­telt eine sol­che Rei­se ein Gefühl ech­ter wil­der Natur.

Schwarzwald

Schwarzwaldpark. Foto: Willequet Manuel / Shutterstock.com

Schwarz­wald ist eine Land­schaft mit einer Mischung aus hüge­li­gem und fla­chem Gelän­de, das von jahr­hun­der­te­al­ten Wäl­dern dicht bedeckt ist. Die­ses Gebiet hat ein ziem­lich rau­es Kli­ma mit star­ken Regen­fäl­len, daher hat das Laub der Wäl­der eine sehr sat­te dun­kel­grü­ne Far­be. Außer­dem ste­hen die Bäu­me sehr dicht – dadurch ent­steht der Effekt, als ob ein schwar­zer Wald vor uns wächst.

Nationalpark Berchtesgaden

Nationalpark Berchtesgaden. Foto: canadastock/shutterstock.com

Die erstaun­lich schö­nen Alpen­land­schaf­ten öff­nen sich vor den Tou­ris­ten. Die Alpen erfreu­en und begeis­tern. Doch die ech­te „Per­le“ des Natio­nal­parks ist der Königs­see. Dies ist der sau­bers­te Berg­see. Jedes Jahr kom­men Tau­sen­de von Tou­ris­ten hier­her, um die Schön­heit sei­ner Gewäs­ser, fel­si­gen Klip­pen und tie­fen Schluch­ten und majes­tä­ti­schen Glet­scher zu genießen.

531
Titelbild: Feel good studio / shutterstock.com

Lesen Sie auch: