DAO-Projekte: Wie genau funktionieren sie, wie unterscheiden sie sich von anderen Projekten und was sind ihre Vor- und Nachteile?

dao-projekte-vor-und-nachteile

Im vor­he­ri­gen Arti­kel wur­de das Kon­zept der dezen­tra­len DAOs erläu­tert. Damit sich der Leser jedoch ein voll­stän­di­ges Bild von dezen­tra­len auto­no­men Orga­ni­sa­tio­nen machen kann, muss er ver­ste­hen, war­um DAO-Pro­jek­te not­wen­dig sind und wel­che Vor- und Nach­tei­le sie haben.

Wie funktionieren DAO-Projekte?

Zunächst ein­mal soll­te man genau ver­ste­hen, wie Dezen­tra­le Auto­no­me Orga­ni­sa­tio­nen (DAOs) funk­tio­nie­ren. Alle Ent­schei­dun­gen inner­halb eines Pro­jekts oder einer Orga­ni­sa­ti­on wer­den durch Volks­ab­stim­mung getrof­fen. Jeder, der Pro­jekt-Token besitzt, kann abstim­men. Je mehr Jetons Sie haben, des­to mehr Gewicht hat Ihre Stim­me. Es ist jedoch zu beach­ten, dass dies nicht bei allen Pro­jek­ten funk­tio­niert. Es gibt vie­le Bei­spie­le dafür, dass alle die glei­chen Chan­cen haben.

Die Abstim­mung über eine Idee kann direkt auf der Web­site der Orga­ni­sa­ti­on oder auf ande­ren spe­zi­el­len Platt­for­men Drit­ter erfol­gen. Zum Bei­spiel arbei­ten alle Mit­glie­der der DAO zusam­men. Sie ver­fol­gen die Zie­le der Orga­ni­sa­ti­on und schla­gen auf die­ser Grund­la­ge ver­schie­de­ne Lösun­gen vor. Die gebräuch­lichs­ten DAOs sind jedoch die­je­ni­gen, an denen sich jeder betei­li­gen kann, indem er ein­fach einen Unter­neh­mens-Token an einer Bör­se kauft.

Die Vorteile

Zu den Vor­tei­len der DAO gehö­ren zum Bei­spiel fol­gen­de Punkte:

1) Zugäng­lich­keit für alle. Jeder, der die Mög­lich­keit hat, online zu gehen, kann Mit­glied der DAO wer­den und Ent­schei­dun­gen tref­fen, indem er ein­fach die Token der Orga­ni­sa­ti­on an einer Bör­se kauft.

2) Es gibt kei­ne Pri­vi­le­gi­en und kei­ne Hier­ar­chie. Jeder Nut­zer und jedes Mit­glied des Net­zes ist gleich­be­rech­tigt, und jede Par­tei mit belie­bi­gen Ansich­ten kann an der Abstim­mung teilnehmen.

3) DAO und Ver­trau­en. Der Kern der Idee von DAO ermög­licht es Men­schen, mit­ein­an­der zu inter­agie­ren, Pro­ble­me gemein­sam zu lösen und gemein­sa­me Auf­ga­ben und Zie­le zu errei­chen. Dazu ist kein gro­ßes Ver­trau­en in ande­re Men­schen nötig (der Smart-Con­tract-Algo­rith­mus kon­trol­liert alles).

4) Trans­pa­renz. Jeder kann sehen, wel­che Ent­schei­dun­gen wann getrof­fen wurden.

Die Nachteile

Die Nach­tei­le dezen­tra­ler auto­no­mer Orga­ni­sa­tio­nen sind zwar gerin­ger als die Vor­tei­le, aber auch sie sind vor­han­den. Zum Beispiel:

1) Hacking-Angrif­fe. DAO-Orga­ni­sa­tio­nen sind, wie vie­le ande­re Kryp­to-Pro­jek­te, stän­dig online. Das bedeu­tet, dass sie nicht gegen Hacker­an­grif­fe gefeit sind, die Gel­der aus dem Pro­jekt steh­len oder das Sys­tem zer­stö­ren können.

2) Regu­lie­rung. Bis­lang gibt es für DAOs kei­nen recht­li­chen Rah­men. Aber im All­ge­mei­nen gilt das auch für die meis­ten Kryptowährungen.

0
Titelbild: Shubham Dhage / Unsplash.com

Lesen Sie auch: