Bitcoin oder NFT? Was ist die bessere Wahl für 2022?

bitcoin-oder-nft-was-lohnt-sich-in-2022

Der Markt für Kryp­to­wäh­run­gen hat bis jetzt, alles ande­re als die bes­ten Zei­ten hin­ter sich. Seit letz­tem Herbst sind Bit­coin und alle ande­ren Kryp­to­wäh­run­gen meist gefal­len oder sta­gnie­ren. Bit­coin zum Bei­spiel ist seit Anfang des Jah­res nicht über 48.000 Dol­lar gestie­gen. Im Gegen­satz dazu hat der NFT-Markt zu stei­gen begon­nen. Mal sehen, wer im Jahr 2022 das Ren­nen macht: Der Bit­coin oder der NFT-Bereich?

Bitcoin oder NFT: Aktueller Stand vom Kryptomarkt

Seit Anfang des Jah­res hat der Kryp­to­markt kei­ne beson­de­re Akti­vi­tät gezeigt. Bit­coin und alle ande­ren Ver­mö­gens­wer­te sind über­wie­gend gefal­len. Zum Bei­spiel streb­te der Bit­coin die 30.000-Dollar-Marke an. Infol­ge­des­sen hat das Inter­es­se am Kryp­to­wäh­rungs­markt ein wenig nachgelassen.

Vor dem Hin­ter­grund eines Preis­ver­falls bei allen Ver­mö­gens­wer­ten ist ein star­ker Rück­gang der Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung zu beob­ach­ten. Ende März 2022 lag es bei rund 1,833 Bil­lio­nen Dol­lar. Im Novem­ber 2021, auf dem Höhe­punkt des Bit­coin-Wachs­tums, betrug die Kapi­ta­li­sie­rung eine Bil­li­on mehr — fast 2,9 Bil­lio­nen Dol­lar. Der Rück­gang betrug mehr als 50 %.

Auch das Inter­es­se an Kryp­to­wäh­run­gen unter nor­ma­len Nut­zern ist zurück­ge­gan­gen. Laut Goog­le Trends in Russ­land fiel der Beliebt­heits­in­dex der Such­an­fra­ge “Kryp­to­wäh­rung” von 100 Pro­zent im Okto­ber-Novem­ber 2021 auf 45 Pro­zent im März 2022. Welt­weit ist die Popu­la­ri­tät von “Kryp­to­wäh­rung” von 78 Pro­zent im Okto­ber-Novem­ber 2021 auf 16 Pro­zent im März 2022 gesunken.

Der NFT- und DeFi-Markt

NFT- und DeFi-Markt. Foto: Mo / Unsplash.com

Obwohl die Kapi­ta­li­sie­rung des dezen­tra­len DeFi-Finanz­mark­tes seit Novem­ber leicht von 183 auf 140 Mrd. gesun­ken ist, hat der NFT-Sek­tor begon­nen, an Fahrt zu gewin­nen und um ein Viel­fa­ches an Grö­ße zuzu­neh­men. Sta­tis­ti­ken zufol­ge stieg das monat­li­che Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men des NFT-Mark­tes allein in den ers­ten bei­den Mona­ten des Jah­res 2022 von 2,67 Mrd. USD im Dezem­ber 2021 auf 7,16 Mrd. USD im Janu­ar und 5,15 Mrd. USD im Februar.

Dar­über hin­aus stie­gen die Goog­le-Such­an­fra­gen zum The­ma NFT von 28 Pro­zent im letz­ten Herbst auf 100 Pro­zent im Janu­ar 2022! Das bedeu­tet, dass der NFT-Sek­tor der­zeit einen Höhe­punkt an Popu­la­ri­tät und Nach­fra­ge erlebt, wäh­rend der Kryp­to­markt im Umbruch ist.

Welches Fazit kann man daraus ziehen?

Es zeigt sich, dass der NFT-Sek­tor Anfang 2022 das Ren­nen um Beliebt­heit und Nach­fra­ge gewon­nen hat. Sie hat Kryp­to­wäh­run­gen in den Hin­ter­grund gedrängt und begon­nen, das Feld zu domi­nie­ren. Dies ist jedoch nicht unbe­dingt ein Ver­dienst des NFT-Mark­tes selbst. Die Umstän­de, ein­schließ­lich des poli­ti­schen Umfelds, haben dazu geführt, dass der Kryp­to­markt nach sei­nem Boom im Jahr 2021 einen Abschwung brauch­te. Vie­le Fak­to­ren haben dazu bei­getra­gen, aber sicher nicht die Popu­la­ri­tät von NFT.

Der NFT-Sek­tor ist unab­hän­gig vom Rück­gang des Mark­tes für digi­ta­le Ver­mö­gens­wer­te und aus ganz ande­ren Grün­den popu­lär gewor­den. Das bedeu­tet, dass es am bes­ten ist, sich im Moment auf NFT zu kon­zen­trie­ren. Dort kon­zen­triert sich das Geld und die Popu­la­ri­tät derzeit.

Bit­coin hat den Kampf gegen den NFT-Sek­tor zu Beginn des Jah­res ver­lo­ren. Den­noch hat sie den Krieg nicht ver­lo­ren. Es wird erwar­tet, dass der Kryp­to­markt bis Ende 2022 wie­der anstei­gen und den Wert der wich­tigs­ten Ver­mö­gens­wer­te auf his­to­ri­sche Höchst­stän­de brin­gen könn­te. In der Zwi­schen­zeit lohnt es sich, den NFT-Markt zu beob­ach­ten und genau­er unter die Lupe zu neh­men, wenn Sie dies wünschen.

137
Titelbild: Kanchanara / Unsplash.com

Lesen Sie auch: