Viele Experten bezeichnen Bitcoin als digitales Gold. Das heißt, sie sehen darin eine Möglichkeit, in einer schwierigen und volatilen Marktphase Geld zu sparen und sich gegen die Inflation zu schützen.

bitcoin-digitales-gold

Ist Bit­coin digi­ta­les Gold? Gold galt schon immer als guter Schutz vor Infla­ti­on. Immer mehr Anle­ger sehen Bit­coin jedoch als Instru­ment zur Wert­erhal­tung. Bit­coin wird daher zuneh­mend als “digi­ta­les Gold” bezeich­net. Schau­en wir uns an, ob das stimmt.

Bitcoin — digitales Gold

Ein Spar­buch ist ein Ver­mö­gens­wert, der im Lau­fe der Zeit nicht an Wert ver­liert und sei­nen Wert bei­be­hält. Bit­coin und Gold sind in Bezug auf Spar­an­la­gen ähnlich.

Zum Bei­spiel ist Fiat­geld eine unglück­li­che Art, Geld zu spa­ren. Auf­grund der hohen Infla­ti­on ver­liert Fiat­geld im Lau­fe der Zeit sei­nen Wert. Es ist daher nur für den täg­li­chen Gebrauch geeignet.

Außer­dem müss­ten Sie bei einem teu­ren Kauf in Fiat-Wäh­rung hohe Gebüh­ren an eine zwi­schen­ge­schal­te­te Bank ent­rich­ten. Eine Bit­coin-Über­wei­sung dau­ert jedoch nur weni­ge Minu­ten, und die Gebüh­ren betra­gen unab­hän­gig vom über­wie­se­nen Betrag nur weni­ge Dollar.

Dar­über hin­aus gab es in vie­len Län­dern zahl­rei­che Fäl­le von Hyper­in­fla­ti­on. Von Hyper­in­fla­ti­on spricht man, wenn der Wert des Gel­des sehr schnell sinkt, sogar um bis zu 50 %. Auf der ande­ren Sei­te kommt es zu einem plötz­li­chen Preisanstieg.

Zu Zei­ten der Markt­in­sta­bi­li­tät bevor­zu­gen Anle­ger Bit­coin und Gold. In schwie­ri­gen Zei­ten ver­lie­ren die­se Ver­mö­gens­wer­te nicht viel an Wert, und manch­mal steigt ihr Wert sogar. In der Tat besteht eine gro­ße Nach­fra­ge danach. Gold und Bit­coin wer­den sogar als “siche­rer Hafen” in einem sich schnell bewe­gen­den Markt bezeich­net. Auch wenn die­se Ver­mö­gens­wer­te kei­nen Wert­zu­wachs erfah­ren, kön­nen sie den­noch zum Spa­ren beitragen.

Schau­en wir uns die Merk­ma­le die­ser bei­den Ver­mö­gens­wer­te genau­er an.

Tragbarkeit

Die Über­trag­bar­keit ist ein wich­ti­ger Aspekt bei der Wahl der Spar­form. Der Trans­port von Gold ist recht kost­spie­lig. Wenn eine sehr teu­re Anschaf­fung mit Gold bezahlt wer­den müss­te, bräuch­te man einen Voll­zeit­an­ge­stell­ten, um sie zu trans­por­tie­ren. Das Gold muss­te irgend­wie trans­por­tiert und auch bewacht wer­den. Dar­über hin­aus wird der inter­na­tio­na­le An- und Ver­kauf von Gold durch den Zoll erschwert.

Im Gegen­satz dazu ist die Lage­rung und der Trans­port von Bit­coin ein­fach. Bit­coin muss nicht unter beson­de­ren Bedin­gun­gen gela­gert wer­den und erfor­dert daher kei­ne gro­ßen finan­zi­el­len Auf­wen­dun­gen. Es kann in einer Hard­ware-Wal­let, in einer Online-Hot-Wal­let oder in einem Depot wie Sim­ba Sto­rage gespei­chert werden.

Dar­über hin­aus ist der Bit­coin-Trans­fer über­all auf der Welt schnell und mit nied­ri­gen Gebühren.

Fazit

Im nächs­ten Arti­kel wer­den wir wei­ter über die Unter­schie­de zwi­schen Bit­coin und Gold als Spar­an­la­gen sprechen.

95
Titelbild: Niall Flinn / shutterstock.com

Lesen Sie auch: